Sie sind hier:Startseite / Programm / Preise und Stipendien

Preise und Stipendien

 Preisverleihungen im Rahmen Jahrestagung 2017

Von besonderer Bedeutung ist für die ausrichtenden Fachgesellschaften die Förderung des wissenschaftlichen und ärztlichen Nachwuchses. Bei der Jahrestagung 2017 wurden im Rahmen der Plenarsitzung „Stammzellen“ am Samstag, den 30. September 2017 folgende Preise für exzellente wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Hämatologie bzw. Onkologie verliehen:

Wissenschaftspreise 2017

Preise der DGHO

Artur -Pappenheim-Preis

Der von der DGHO ausgeschriebene und mit 10.000 Euro dotierte Preis ist für eine wissenschaftliche Arbeit bestimmt, die sich mit klinischen, experimentellen oder theoretischen Fragen der Hämatologie befasst. In diesem Jahr wird der Artur-Pappenheim-Preis an Dr. med. Michael Hudecek vom Universitätsklinikum Würzburg für seine Arbeit „The Nonsignaling Extracellular Spacer Domain of Chimeric Antigen Receptors Is Decisive for In Vivo Antitumor Activity“ vergeben.

Doktoranden -Förderpreis

Der ebenfalls von der DGHO ausgeschriebene und mit 3.000 Euro dotierte Doktoranden-Förderpreis wird für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Hämatologie und Internistischen Onkologie verliehen, die während des Studiums der Medizin, der Pharmazie oder der Biologie oder im Rahmen einer Dissertation im Bereich der genannten Disziplinen entstanden sind. Den Doktoranden-Förderpreis erhält in diesem Jahr Dr. med. Rouven Höfflin vom Universitätsklinikum Freiburg für seine Arbeit „Spatial niche formation but not malignant progression is a driving force for intratumoural heterogeneity“.

Ehrenpreis Geriatrische Onkologie DGG/DGHO

Die Arbeitsgruppe Geriatrische Onkologie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) e.V. und die DGHO haben für das Jahr 2017 den Preis „Geriatrische Onkologie“ als Ehrenpreis für das Lebenswerk ausgeschrieben. Der Preis „Geriatrische Onkologie“ wird seit 2007 jährlich als Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler und jährlich alternierend als Förderpreis und als Ehrenpreis für das Lebenswerk für besondere Verdienste zur Förderung der geriatrischen Onkologie ausgelobt. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird in diesem Jahr an Prof. Pierre Soubeyran vom Institut Bergonié in Bordeaux verliehen.

Preise der OeGHO

Wolfgang Denk-Preis

Zur Erinnerung an den Chirurgen und Gründer des Österreichischen Krebsforschungsinstitutes, Wolfgang Denk (1882–1970), wurde der so genannte Wolfgang Denk-Preis der OeGHO geschaffen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der klinischen Onkologie der OeGHO geht 2017 an Martin Pichler von der Medizinischen Universität Graz für seine Arbeit „TGenome-wide microRNA analysis identifies miR-188-3p as novel prognostic marker and molecular factor involved in colorectal carcinogenesis“.

Wilhelm Türk-Preis

Zur Erinnerung an den Österreichischen Hämatologen Wilhelm Türk (1871–1916)
wurde der so genannte Wilhelm Türk-Preis der OeGHO geschaffen, der für wissenschaftliche
Arbeiten auf dem Gebiet der klinischen Hämatologie vergeben wird.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (OeGHO) für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der klinischen Hämatologie wird in diesem Jahr an Rui Pedro Correia Martins von der Medizinischen Universität Wien für die Arbeit „Häm fördert die Hämolyseinduzierte Infektionsanfälligkeit durch Störung von Phagozytenfunktionen“ verliehen.

Best Abstract

Unter allen eingereichten Abstracts wurden besonders herausragende wissenschaftliche
Arbeiten von einem unabhängigen Gutachterkomitee als „Best Abstracts“
ausgewählt. Diese sind mit einem Preisgeld von je 1.000 Euro verbunden.

Die besten Abstracts2017:

  • Salah-Eddin Al-Batran, Frankfurt, D
  • Stefanie Kreissl, Köln, D
  • Sebastian Birndt, Jena, D
  • Ulrich Dührsen, Essen, D
  • Antonia Müller, Zürich, CH
  • Stefanie Maurer, Tuebingen, D


Young Investigators’ Award

Ärzte und Wissenschaftler unter 35 Jahren hatten die Möglichkeit, sich für den Young Investigators‘ Award durch die Einreichung eines Abstracts zu bewerben. Unter allen eingereichten Arbeiten wurden die von den Gutachtern am höchsten bewerteten Arbeiten der jungen Wissenschaftler/innen für den Preis ausgewählt. Die Arbeiten sind mit einem Preisgeld von je 1.000 Euro verbunden.

Young Investigatrors' Awards 2017

  • Simon Heidegger, München, D
  • Tatjana Bilich, Tübingen, D
  • Stefano Malvestiti, Heidelberg, D
  • Erwin Tomasich, Wien, A
  • Michael Haas, München, D
  • Julia Quidde, Hamburg, D

 

Posterpreis

Unter allen auf der Jahrestagung 2017 präsentierten Postern werden pro Posterkategorie
besonders herausragende Arbeiten im Rahmen der Posterausstellung mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro ausgezeichnet.

Die Bewertungen und Auszeichnungen der Poster erfolgten während der Posterdiskussionen
im Raum C 2.1/2.
Posterdiskussionen:
Samstag 30.09.2017 17:30–19:00 Uhr
Sonntag 01.10.2017 17:30–19:00 Uhr
Montag 02.10.2017 17:30–19:00 Uhr.

DGHO-Promotionsstipendien

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses für die Hämatologie und Onkologie
vergibt die DGHO in Kooperation mit weiteren Partnern Promotionsstipendien.
Die Förderung soll es dem Stipendiaten ermöglichen, ein Jahr vollzeitig an seinem
Forschungsprojekt zu arbeiten, und umfasst eine monatliche Fördersumme von
800 Euro über insgesamt zwölf Monate.

GMIHO-DGHO-Promotionsstipendium
Das gemeinsam von der GMIHO Gesellschaft für medizinische Innovation – Hämatologie
und Onkologie mbh und der DGHO vergebene Stipendium fördert Dissertationen
auf dem Gebiet der Klinischen Studien in der Onkologie.

José Carreras-DGHO-Promotionsstipendium
Das gemeinsam von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung und der DGHO
ins Leben gerufene Stipendium fördert Dissertationen auf dem Gebiet der Erforschung
der Leukämie und verwandter Blutkrankheiten bei Erwachsenen.

Sieglinde Welker-DGHO-Promotionsstipendium
Das Promotionsstipendium wird gemeinsam von der Sieglinde Welker-Stiftung und
der DGHO vergeben und fördert Dissertationen auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen

Gutachter der DGHO-Preise und -Stipendien:
Wir danken für die Unterstützung
Baldus C., Bokemeyer C., Bornhäuser M., Brossart P., Brümmendorf T. H., Döhner H.,
Dührsen U., Einsele H., Grießhammer M., Haas R., Hochhaus A., Hofmann W.-K.,
Kanz L., Loges S., Lüftner D., Mackensen A., Platzbecker U., Reinhardt D., Riess H.,
Röllig C.,

Die Vorstellung aller Arbeiten und Projekte erfolgt im Rahmen der Posterdiskussion
am Montag, den 2.10.2017 von 17:30–19:00 Uhr im Raum C 2.1/2.

José Carreras Leukämie-Stiftung/Forschungsstipendium

Die José Carreras Leukämie-Stiftung unterstützt wissenschaftliche Forschungsprojekte
über Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Leukämie. Sie vergibt
Stipendien an junge Wissenschaftler/innen in Forschungseinrichtungen und Universitätskliniken
in ganz Deutschland.

Die Bekanntgabe der diesjährigen Stipendiaten/innen erfolgt im Rahmen der
Sitzung „Young Investigators‘ Award“ am Montag, den 2.10.2017 von 12:00–
13:30 Uhr im Raum C 6.1.

 

DGHO Ehrenmitgliedschaft

Für herausragende Verdienste um die Hämatologie und Onkologie sowie für das wissenschaftliche und ärztliche Lebenswerk verleiht die DGHO in diesem Jahr die Ehrenmitgliedschaft an ihren langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. med. Gerhard Ehninger. Ehninger hat seit 1994 den Lehrstuhl Innere Medizin I Dresden mit Schwerpunkt Hämatologie/Onkologie, Gastroenterologie, Infektiologie und Knochenmarktransplantation inne. Schwerpunkte seiner Arbeit sind u. a. Bestimmungsmethoden und Pharmakokinetik von Zytostatika, Blutstammzelltransplantation sowie der Aufbau von Fremdspenderdateien. Von 2004 bis 2012 war er Geschäftsführender Vorsitzender der DGHO. Besonders verdient gemacht hat sich Ehninger auch durch sein Engagement als Gründungsgesellschafter, Geschäftsführer und späterer Verwaltungsratsvorsitzender der Deutschen Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige GmbH (DKMS)

Alle DGHO-Ehrenmitglieder finden Sie unter Sie unter